Der Mozart des Kalenders
Dass es im Frühling grünt und blüht, lässt an die Osterfreude denken.              187
Das Erbe der Sultane
Der Sieg Erdogans beim Referendum hat Folgen für die Christen im Land.         187
Der Islam in Afrika
Die tolerante Form der Religion ist von militanten Dschihadisten bedroht.               189
69. JAHRGANG 2017 WWW.CHRIST-IN-DER-GEGENWART.DE FREIBURG, 30. APRIL 2017



Liebe Leserin, lieber Leser,

das Leben ändert sich ständig. Und mit ihm ändern sich auch die Formen unseres Zusammenlebens sowie, ja, auch die Formen des Sterbens. In unserer aktuellen Ausgabe lesen Sie den Erfahrungsbericht aus einem Mehrgenerationen-Wohnprojekt mit christlicher Orientierung. ( "Der aktuelle Artikel" )

Den CHRIST IN DER GEGENWART gibt es seit einiger Zeit auch elektronisch. Wenn Sie zuhause lieber die gedruckte Ausgabe lesen und unterwegs das Tablet oder Smartphone benutzen wollen, können Sie ihre Print-Ausgabe für einen kleine Aufpreis um das E-Paper ergänzen (Zur Abo-Bestellung oder unter Telefon: 0761/2717-200).

Wir wünschen gesegnete Ostertage
Ihre CIG-Redaktion


Ausführliches Inhaltsverzeichnis


Facebook icon Auf Ihre Anregungen und Kommentare freuen wir uns
auf Facebook!
Mit unserem Gratis-Newsletter informieren wir Sie über Neues.
Sonderdruck "Hilft Beten?"


Liebe Leserin, lieber Leser,

die CIG-Beiträge zum Bitten und Beten haben ein großes Echo gefunden und viele Diskussionen ausgelöst. Auf vielfachen Wunsch haben wir die betreffenden Artikel in einem Sonderdruck "Hilft Beten?" gesammelt.
Diesen bieten wir für weitere Debatten an, zum Beispiel für Glaubensgesprächskreise, Liturgiekreise, den Religionsunterricht, Pfarrgemeinderäte, Jugendarbeit und für Schriftenstände in Kirchen und Gemeindehäusern.

Der Sonderdruck kostet 2,95 €, ab zehn Exemplaren je 2,50 €, ab 25 Exemplaren je 1,95 €. Bestellungen an: Verlag Herder, Kundenservice, 79080 Freiburg, Tel. 0761 2717-200, Fax -222, E-Mail: kundenservice@herder.de; bitte mit Bestellnummer 2553 versehen. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.

Ihre CIG-Redaktion
Mut zur Religion


Religion ist eine Bildungsfrage. Entscheidend für unsere Zukunft ist, ob wir geistig sinnvoll und spirituell lebendig, kreativ leben. Eine offene Gesellschaft muß sich dem kulturellen Wettbewerb um Moral, Werte und Glauben auch in religiöser Hinsicht offensiv öffnen. Wie sind wir in unserer Erziehung darauf vorbereitet? Wie bereiten wir uns darauf vor? Der vielbeklagte Erziehungsnotstand führt auf dringende Weise zu ganz anderen Fragen.
Johannes Röser, Chefredakteur des CHRIST IN DER GEGENWART behandelt in seinem neuen Buch diese Themen und weckt Nachdenklichkeit zugunsten eines Dialogs der Generationen. Er analysiert vor dem Hintergrund moderner Hirnforschung den Zusammenhang von Gefühlsbindung und Gewissensentwicklung , Intelligenz und Glauben und plädiert für ein redliches, intelligentes religiöses Fragen, für uns und unsere Kinder.

Johannes Röser:
Mut zur Religion
Erziehung, Werte und die neue Frage nach Gott
(Verlag Herder, E-Book, 160 S., 3,95 €).

Thomas Söding, Bibelwissenschaftler, Bochum

CHRIST IN DER GEGENWART ist auf intelligente Weise katholisch, mit klarem Standpunkt und in ökumenischer Weite, mit dem Finger am Puls der Zeit, aber in kritischer Distanz zu modischen Trends. „Back to the roots" ist eine Losung heutigen Christseins: Wer jenseits des Fundamentalismus Orientierung an der Bibel sucht, ist hier an der richtigen Adresse.
In Gemeinschaft leben - und sterben
Wer sich für neue Formen des Wohnens in Gemeinschaft öffnet, kann tiefe Erfahrungen machen.
Mehr...
Amerika wohin?
Noch nie hat ein neuer US-Präsident in kürzester Zeit für so viel Aufregung, Antipathie und Unsicherheit gesorgt wie Donald Trump. Die Furcht, dass seine Politik der Welt einen enormen Schaden zufügt, wächst durch immer neue präsidiale Erlasse nahezu täglich - der Protest gegen ihn auch. Was bedeutet Trump für die Welt?
Mehr...
Größer als die Biosphäre
In der Auferstehung zeigt sich die besondere Verbindung, in die Gott zu diesem Jesus getreten ist. In der zufälligen jüdischen Menschengestalt ist Gott da, seine ewige unendliche Wirklichkeit, aus der alles kommt, was wir Welt und Kosmos und Erde, Leben, Geist und Materie nennen, bewegt sich in einer irdischen, zufälligen und gebrechlichen Existenz. Daher heißt Jesus nun der Sohn, der Herr, das Licht der Welt, der Morgenstern, das Wort. Zu Ostern öffnet sich der Lebensraum Gottes, der größer ist als die sichtbare und berechenbare Biosphäre der Welt. Diese ist mit allen ihren Anfängen und Beendigungen, mit allen Geburten und Todesfällen umfangen und aufgehoben im göttlichen Ja zum Leben.

Gottfried Bachl

- - -

Der Mann am Kreuz

Wo sind meine Jünger
Wo sind meine Söhne
Wo ist Petrus
Ist er weggelaufen
Wo ist der Mann
dem ich Arme versprochen
Füße und Fels

Wo sind die Donnersöhne
die Fischersöhne
der kundige Zöllner
War keiner klug
Fuhr in keinen die List
Ging ich nicht mit ihnen
die Wege
Paul Konrad Kurz (1927-2005)

CIG-Autor Christian Heidrich auf dem Weg
Christian Heidrich ging vom 31. Juli bis zum 19. Oktober 2014 zu Fuß von Köln nach Königsberg, von West nach Ost. Seine Berichte können Sie in diesem Blog, diesem Reisetagebuch nachlesen.
Mehr...
Mein Glaube in Bewegung
Machen auch Sie mit! Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen, die Sie auf Ihrem persönlichen Glaubensweg gemacht haben.
Mehr...
Gott ist uns ein Rätsel.
Aber müssen wir deswegen schweigen? Die letzten Fragen lassen uns nicht in Ruhe. In unserer Aktion "Was sagt mir 'Gott'?" haben wir Schüler, Leser und Prominente gebeten, uns ihre Erfahrungen und Gedanken mitzuteilen. Auf unseren Sonderseiten finden Sie nicht nur bewegende Zeugnisse, sondern auch Unterrichtsvorschläge und hilfreiche Links.
Mehr...
Impressum